skip to Main Content

We can be Heroes for one day

01.06. – 27.06.2020

Start der Performance
01.06.2020 um 15 Uhr

 

Bildhauerei und Tanz/Choreografie sind die Ausdrucksformen, in welchen Tanja Kodlin das Verhältnis von Körpern zueinander, von Körpern und Schwerkraft erkundet. Der Begriff des Körpers ist dabei weit gefasst und kann wohl am ehesten als ein Objekt oder Subjekt beschrieben werden, das sich bewegt, das bewegt wird oder in der Bewegung fixiert ist. Die Thematik des Schwebens und den damit verbundenen geografischen und körperlichen Kontaktverlust sind dabei Kernelemente in ihren künstlerischen Arbeiten.

Ihre neue Arbeit „We can be Heroes for one day“ ist eine 24-stündige Performance ausgedehnt auf 24 Tage konzipiert für die Räume von Bruch & Dallas am Ebertplatz. Sie kann dort zu den angegebenen Uhrzeiten erlebt werden.

We can be Heroes for one day

01.06. – 27.06.2020
Start der Performance: 01.06.2020 um 15 Uhr

 

Bildhauerei und Tanz/Choreografie sind die Ausdrucksformen, in welchen Tanja Kodlin das Verhältnis von Körpern zueinander, von Körpern und Schwerkraft erkundet. Der Begriff des Körpers ist dabei weit gefasst und kann wohl am ehesten als ein Objekt oder Subjekt beschrieben werden, das sich bewegt, das bewegt wird oder in der Bewegung fixiert ist. Die Thematik des Schwebens und den damit verbundenen geografischen und körperlichen Kontaktverlust sind dabei Kernelemente in ihren künstlerischen Arbeiten.

Ihre neue Arbeit „We can be Heroes for one day“ ist eine 24-stündige Performance ausgedehnt auf 24 Tage konzipiert für die Räume von Bruch & Dallas am Ebertplatz. Sie kann dort zu den angegebenen Uhrzeiten erlebt werden.